Überfall ;)

Als wir gestern abend von unserer Tour zurück kehrten fanden wir eines unserer Zimmer in St. Lucia ausgeräumt vor. Was wurde gestohlen? Schokolade, Kekse,  Obst. Die Affen waren aus demGarten ins Zimmer eingestiegen und hatten sich bedient. Auch das ist Südafrika. Was solls, zuviel Schokolade ist ohnehin nicht gesund ;)

 

Heute haben wir unser Quartier in St. Lucia richtung Rhino River Lodge verlassen, die ca. 110 km weiter nördlich liegt. Auf dem Weg haben wir den Hluhluwe-Nationalpark, der auch "Little Krüger" genannt wird, durchfahren, ein wunderschönes Naturschutzgebiet und Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten. Nirgendwo auf der Welt ist die Artenvielfalt so groß wie in Südafrika. Und...hier haben Mistkäfer ganz offiziell Vorfahrt. Allerdings sind die Mistkäfer hier auch ein paar Nummern größer als in Deutschland. Vorfahrt haben hier auch die Elefanten, die einem teilweise direkt auf der Straße entgegenkommen (siehe Foto).

 Wir haben heute abend schon unsere erste richtige Safari gemacht und werden morgen in aller Frühe um 6.30 Uhr wieder losfahren. Nur so hat man die Chance, alle der "Big Five" (Elefant, Leopard, Löwe, Wasserbüffel, Nashorn) zu sehen. Uns fehlt nur noch der Leopard, dann haben wir alle fünf gesehen. 

Heute haben wir 3 Löwen-Brüder beim Nachmittagsschläfchen beobachtet und eine Rhino-Mama mit ihrem Baby gesehen. Außerdem Giraffen, Hippos, Krokodile, verschiedene Antilopen, Eulen, Straußenvögel, Elefanten, Wasserbüffel und jede Menge kleinere Tierchen.Wir haben gelernt, dass es schwarze und weiße Rhinos gibt, die bis zu 40 km/h schnell werden, obwohl sie 2 Tonnen wiegen und dass die Weibchen nur etwa alle 4 Jahre ein Kalb großziehen.  Ein großes Problem,  zumal die Tiere vom Aussterben bedoht sind. Wir haben gelernt, dass Elefanten wesentlich gefährlicher als Rhinos sind, weil Elefanten bei Angst nicht weglaufen wie Rhinos, sondern stattdessen lieber angreifen. Und wir haben gelernt, dass Wasserbüffel nicht unbedingt die cleversten Tiere sind. Aufgrund ihrer guten Augen sehen sie Gefahr zwar am schnellsten von allen, da sie beim Flüchten aber gerne im Kreis rennen werden sie halt auch am häufigsten von allen gefressen ;)

20 verschiedene Antilopenarten gibt es in Südafrika,  eine Art wird von den Einheimischen gerne "Mc Donalds Antilope" genannt, weil sie an jeder Ecke steht und von jedem gegessen wird ;)

 

 

Südafrika ist meine Welt! Ich könnte ewig hier bleiben.

Viele Grüße, 

Franzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    katrin (Freitag, 09 August 2013 09:08)

    Das hört sich soooo toll an! Genießt noch die nächsten Tage - ich freu' mich schon auf Fotos. Liebe Grüße ans andere Ende der Welt,
    Katrin

  • #2

    MUP (Freitag, 09 August 2013 12:53)

    Wäre schade, wenn Du dort bleiben würdest, wer zeigt uns dann die Fotos ? :).Noch viel Freude mit den vielen Tieren und eine fantastische Zeit.